FREIE WÄHLER WMK

Ermittlung des Wohnbedarfs im Landkreis

FREIE WÄHLER Kreistagsfraktion vom 27.04.2022

Briefkopf der FREIE WÄHLER Kreistagsfraktion Werra-Meißner

Titel

Ermittlung des Wohnbedarfs im Landkreis

Antrag

Sehr geehrter Herr Kreistagsvorsitzender Lenze, im Namen der FREIE WÄHLER-Kreistagsfraktion bitte ich um die Aufnahme des folgenden Antrages auf die Tagesordnung der kommenden Kreistagssitzung: Der Kreisausschuss wird unter Beteiligung aller Kommunen des Landkreises beauftragt, den konkreten Wohnbedarf und ggf. konkreten Mangel an bezahlbarem Wohnraum (differenziert nach Lage, Größe, Ausstattung) zu ermitteln. Dafür ist auch die Vergabe einer Studie zu prüfen. Die Finanzierung einer solchen Studie ist mit den beteiligten Kommunen im Vorfeld zu vereinbaren.

Begründung

Die Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft oder die Auflage eines Förderprogramms zur Gewährung eines Sanierungszuschusses für die Schaffung neuen Wohnraums erfordert vorab den Wohnbedarf differenziert, ggf. durch eine Studie, zu eruieren. Für die Ermittlung käme die strukturierte Befragung von Behörden sowie von Personen, die sich regelmäßig professionell auf dem Wohnungsmarkt bewegen (Immobilienmakler, Wohnungsbaugesellschaften und Berufsbetreuer) in Betracht.

Sollte eine Ermittlung durch die kommunalen Verwaltungen nicht möglich sein, soll die Vergabe einer Studie geprüft werden.

Änderung der Hauptsatzung, Änderung von Ausschüssen

FREIE WÄHLER Kreistagsfraktion vom 24.04.2022

Briefkopf der FREIE WÄHLER Kreistagsfraktion Werra-Meißner

Titel

Änderung der Hauptsatzung, Auflösung von Ausschüssen und Bildung eines neuen Ausschusses

Antrag

Sehr geehrter Herr Kreistagsvorsitzender Lenze, ich bitte Sie im Namen der FREIE WÄHLER-Kreistagsfraktion nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der kommenden Kreistagssitzung zu nehmen: Der Kreistag möge die Hauptsatzung ändern und die Auflösung des Ausschusses für Wirtschaft und Verkehr sowie des Ausschusses für Kreisentwicklung und Digitalisierung beschließen. Es wird die Bildung eines Ausschusses für Kreisentwicklung, Wirtschaft, Digitalisierung und Verkehr beschlossen.

Begründung

Bei Anträgen ist häufig unklar, welchem Ausschuss der Antrag zugewiesen werden soll. Häufig kommt es zu einer Kompetenzüberschneidung und Doppelzuweisung wie jüngst in der Ausschusssitzung am 21.03.2022 ("Lokale Entwicklungsstrategien Werra-Meißner 2023-2027") geschehen. Ein Ausschuss, der alle thematischen Schwerpunkte behandelt, würde die Kreisverwaltung entlasten.

Weihnachtsgrüße

Liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer der FREIEN WÄHLER Werra-Meißner,

das Superwahljahr 2021 neigt sich dem Ende.

Bei der Kommunalwahl im März konnten die meisten Wählergemeinschaften in ihren Kommunen hinzugewinnen. Auf Kreisebene wurden unsere 6 Mandate (10,32 %) bestätigt.

Mit Rainer Janisch als Direktkandidaten für den Wahlkreis 169 haben wir bei der Bundestagswahl in Werra-Meißner das beste Zweitstimmenergebnis aller Landkreise und kreisfreien Städt in Hessen für die FREIEN WÄHLER erzielt.

Herausragend war die Wahl von Nicole Rathgeber als Kandidatin der FREIEN WÄHLER zur ersten Landrätin in unserem Landkreis. Das Wahlergebnis hat gezeigt, was die vielen Wählergemeinschaften und die Kreis- sowie Landesvereinigung der FREIEN WÄHLER gemeinsam leisten und erreichen können.

Für die Unterstützung an alle meinen herzlichen Dank! 

Jetzt gilt es, gemeinsam an die Erfolge anzuknüpfen und die Wählergemeinschaften in den einzelnen Kommunen sowie die FREIEN WÄHLER im Kreis und in ganz Hessen durch eine sachorientierte Politik weiter voranzubringen.

Ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise der Familie und einen gesunden Übergang ins neue Jahr.

 

Beste Grüße

Claus Wenzel

KV FREIE WÄHLER Werra-Meißner

Neue Landrätin Nicole Rathgeber bietet allen die Zusammenarbeit an

Nach Amtseinführung hält Nicole Rathgeber erste Rede vor dem Kreistag Werra-Meißner - Stefan Reuß verabschiedet sich

Abschied und Neubeginn: Nach ihrer Amtseinführung hielt die neue Landrätin des Werra-Meißner-Kreises, Nicole Rathgeber, ihre erste Rede vor dem Kreistag und ihr Amtsvorgänger Stefan Reuß verabschiedete sich mit emotionalen Worten.

Presseartikel der HNA online-Ausgabe vom 15.12.2021, 20:00

Werra-Meißner – Sie wolle Traditionen und Altes bewahren und mit neuen Ideen und Innovationen zusammenbringen, „damit die Menschen im Werra-Meißner-Kreis sich wohlfühlen und hierbleiben“, sagte Nicole Rathgeber am Montag vor dem Kreistag, nachdem sie in ihr Amt als Landrätin eingeführt worden war. Sie tritt es am 1. Januar 2022 an.

Amtsübergabe:: Landrat des Werra-meißner-Kreises Stefan Reuß und neue Landrätin Nicole Rathgeber kurz nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses am 7. November 2021. © Stück, Tobias

In ihrer kleinen Antrittsrede vor dem Kreisparlament nannte sie als ihr „festes Ziel“, die Marke von 100 000 Einwohnern wieder zu überschreiten. Für ihr künftiges Engagement für den Kreis will sie eine Weisheit aus Frankreich als Motto übernehmen: „Arbeit, die Freude macht, ist schon zur Hälfte fertig“. Auf „freudige Zusammenarbeit“ lud sie auch alle Fraktionen und Gruppen im Kreistag ein, um die anstehenden Herausforderungen – Stichworte waren Pandemie, Gesundheitslandschaft, Klimawandel, Digitalisierung – gemeinsam anzugehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.